Dieser Weg wird kein leichter sein.....

 

 

...dieser Weg ist steinig und schwer...

 

Dieser Heilungsweg zurück zu mir ist und war kein Spaziergang.

 

Für mich gab es jedoch irgendwann nichts Wichtigeres mehr, als mich von all dem zu befreien, was sich an Schichten von Prägungen und Überzeugungen über mein wahres Wesen gelegt hatte und mich so abschnitt von meiner ursprünglichen Wesensnatur.

 

Am Anfang meines sogenannten spirituellen Weges, meiner Reise zurück zu mir, begegnete mir Reiki und ich kam in Kontakt mit etwas ganz Neuem, etwas, was ich bis dahin nicht für möglich gehalten hatte. Ich machte Erfahrungen von Energie, wunderschöne Erfahrungen, die mir das Tor in eine für mich neue Welt öffneten, denn bis dahin hatte ich nur das geglaubt, was ich sehen und anfassen konnte...

 

Es geschah soetwas wie eine erste Öffnung in mir, ich trat ein in die sogenannte spirituelle Welt, neue Menschen kamen in mein Leben, mein ganzes bisheriges Glaubenssystem änderte sich ein erstes Mal, erweiterte sich sozusagen um diese neuen Erfahrungen, die ich machte. Eine zeitlang behandelte ich Menschen mit Reiki und ging diesen Weg weiter bis zur Lehrerausbildung.

 

Dann führte mein Weg mich weiter und Yoga wurde immer wichtiger in meinem Leben. Ich spürte plötzlich den Wunsch in mir, Yoga zu unterrichten, machte die Ausbildung, fühlte mich innerlich stark dahin geführt und hatte auch das starke innere Gefühl, dass das meine wahre Aufgabe ist.

 

Ich erhielt meinen spirituellen Namen "Jayanti", was soviel wie "die Siegreiche" bedeutet, mein spiritueller Weg vertiefte sich immer mehr und meine regelmäßige Praxis bekam immer mehr Wichtigkeit für mich in meinem Leben.

 

Ein starker innerer Ruf ließ mich irgendwann nach einem Lehrer suchen, der mich führt und begleitet auf meinem Weg. Nach einiger Suche und dem Kennenlernen verschiedener spiritueller Lehrer traf ich schließlich auf "meinen" Lehrer. Schon nach kurzer Zeit hatte ich das Gefühl, angekommen zu sein, es war wie ein nach Hause kommen.

 

Was damit für mich begann, war nochmal ein ganz neuer Abschnitt in meinem Leben, auf meinem bisherigen Weg. Ein mystischer Reinigungs- und Wandlungsprozess begann, erst ganz langsam und sanft, kaum spürbar am Anfang, aber mehr und mehr geschah eine starke Hingabe an das Göttliche in mir und eine innere, tiefe Verbindung zum Lehrer entstand, der für eine zeitlang zu meinem Guru wurde. 

 

Es folgte eine sehr intensive Zeit für mich, in der ich sowohl Erfahrungen von unbeschreiblicher, bedingungsloser Liebe, als auch verschiedene mystische Erfahrungen machte. Ich durchschritt dann auch eine lange Zeit der Dunkelheit, die ich als dunkle Nacht der Seele beschreiben würde. Diese sehr schwere Zeit führte mich durch Phasen tiefer Depression, Sinnlosigkeit, Leere, Verzweiflung, Schmerz und Trauer. Es schien, dass alle Gefühle, die ich während meines bisherigen Lebens unterdrückt hatte, nochmal gefühlt werden wollten - und das waren wohl sehr viele! Mein Herzraum wurde so gereinigt. Es war wie eine innere und auch äußere Läuterung, die ich durchlebte über einen langen Zeitraum von ca. 3 Jahren.

 

Seit beinahe 2 Jahren schreite ich nun wieder alleine auf meinem Heilungsweg voran und der Weg geht immer weiter - mal durch Höhen, mal durch Tiefen.

 

Ich kann jetzt immer mehr erkennen, wie wichtig diese Reinigung für mich ist und war und wie überaus stark mein Wille und meine Entschlossenheit gewesen waren, mich meinen Schatten zu stellen.

 

"Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg!"

 

 

 

 

 

 

Yoga-Präventionskurse

nach §20 SGB V mit Zuschuss von den Krankenkassen.

 

 

Nächster Workshop "Schüttel dich frei"  29.2./1.3.2020

(s. Termine/Aktuelles)

Yoga & Kräuterworkshop

am 4. April, 10 - 15 Uhr

(s. Termine/Aktuelles)

Yogawochenende in Genshagen

19. - 21. Juni 2020

(s. Termine/Aktuelles)